76 Tonnen CO2 eingespart

STADTRADELN: Ergebnis des vergangenen Jahrs übertroffen

 2358 Radelnde in 149 Teams sind in diesem Jahr angetreten, um wieder drei Wochen möglichst auf das Auto zu verzichten und viele Strecken mit dem Rad zurückzulegen. 492.693 Rad-Kilometer sind so zusammengekommen, eine CO2 -Ersparnis von 76 Tonnen. „Das ist deutlich mehr als im vergangenen Jahr“, freut sich Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld. „Man sieht an dem Ergebnis, dass das Fahrradfahren im Landkreis Bad Dürkheim eine große Bedeutung hat.“ Zwar seien nicht ganz so viele Kilometer wie 2020 erradelt worden – die Zahlen vom Premierenjahr 2019 und vom vergangenen Jahr wurden aber übertroffen. „Es geht beim STADTRADELN an erster Stelle ja auch nicht um den Wettbewerb, sondern darum, auf das Thema Klimaschutz aufmerksam zu machen und dass viele alltägliche Strecken leicht mit dem Rad zurückgelegt werden können. Ich denke, das ist uns auch in diesem Jahr gelungen.“ Jeder Beitrag zum Klimaschutz sei wichtig, und die rege Beteiligung am STADTRADELN und den STADTRADELN-Aktionen und -Touren zeige, dass das Thema bei den Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis angekommen sei.

Von 29. Juni bis 19. Juli galt es dieses Jahr, kräftig in die Pedale zu treten. Mit seinem Ergebnis liegt der Landkreis Bad Dürkheim nach letztem Stand auf Platz zwei in Rheinland-Pfalz, noch vor Trier und Koblenz. „Danke an alle, die mitgemacht haben! Auch nächstes Jahr sind wir natürlich wieder mit dabei“, so Ihlenfeld, der sich auch bei den STADTRADELN-Stars bedankt: Aus jeder Kommune war jemand vertreten.

Die Stars gingen mit gutem Beispiel voran und legten möglichst viele Strecken mit dem Rad zurück. Dabei waren acht Stars: König Céphas Bansah für die Stadt Bad Dürkheim, Bürgermeister Klaus Wagner für die Stadt Grünstadt, Klimaschutzmanager Tim Degenhartt für die Gemeinde Haßloch, Karin Mühleisen für die VG Deidesheim, Silke Bähr für die VG Freinsheim, Sarah-Kathrin Mann für die VG Leiningerland, Beigeordneter Erich Pojtinger für die VG Lambrecht und Bürgermeister Torsten Bechtel für die VG Wachenheim. Alle Stars haben sich mächtig ins Zeug gelegt, doch einer erreichte den Spitzenwert: Bürgermeister Klaus Wagner, der für die Stadt Grünstadt antrat, schaffte 1251 Kilometer, was ihn auf den Platz 27 beim Stars-Ranking bundesweit gebracht hat. Dieses Ergebnis ist noch nicht endgültig, da STADTRADELN in vielen Kommunen immer noch läuft. Die Abschlussveranstaltung ist wieder gemeinsam mit der Stadt Bad Dürkheim geplant. Sie wird am 14. September um 17 Uhr stattfinden. Der genaue Ort wird noch bekanntgegeben. Die besten Radelnden aus der Stadt Bad Dürkheim, STADTRADELN-Stars und die Rallye-Gewinner aus dem Landkreis werden dort geehrt. Die Kommune, die die meisten Menschen zur Teilnahme an der STADTRADELN-Rallye motiviert hatte und bei der die meisten Rallye-Fragen richtig beantwortet wurden, erhält außerdem den Wanderpokal der Energieagentur Rheinland-Pfalz, Regionalbüro Mittelhaardt & Südpfalz. Das beste Team im gesamten Landkreis war – wie in den ersten zwei STADTRADELN-Jahren – das Team „Pfälzer Land“. Mit 26.048 Kilometer hat die Gruppe das größte Team im Landkreis, die „Schishulaner“, um rund tausend Kilometer überholt. Die Schulen aus dem Landkreis sind wieder gut platziert und haben damit die Chance, einen der Preise abzuräumen, die die Sparkasse Rhein-Haardt im Landkreis Bad Dürkheim sowie in den Städten Neustadt und Frankenthal für die besten Schulen auslobt.