Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Einstellung der zwei Klimaschutzmanagerinnen Natalia Koch zum 01.02.2022 und Lea Kraft zum 01.03.2022 beginnt die Kreisverwaltung Bad Dürkheim mit der Erstellung ihres Vorhabens mit dem Titel: „KSI: Erstellung eines Klimaschutzkonzepts zur klimafreundlichen Mobilität für den Landkreis Bad Dürkheim für dessen eigene Zuständigkeit“. Es werden im Zeitraum von zwei Jahren gemeinsam nach der Ist-Analyse, Treibhausgasbilanzierung und Akteursbeteiligung die Handlungsfelder und Maßnahmen zur klimafreundlichen Mobilität im Landkreis erarbeitet und in ein landkreiseigenes Klimaschutzkonzept im Bereich Mobilität zusammengeführt. Die Umsetzung einer ersten ausgewählten Maßnahme wird den Startschuss zur Verstetigung des Klimaschutzes im Landkreis Bad Dürkheim geben. Eine langfristige Etablierung des Klimaschutzmanagements ist geplant. Mit dem Förderkennzeichen 67K17015 wird das Projekt aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags mit 100 % durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert. 

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.